Neuigkeiten und Blogs

Trends im Content Marketing – Worauf muss man in 2019 achten

Digitale Transformation, Datadriven Recruiting, AI und disruptive Technologien – das Content Marketing Forum hat neun Trends für 2019 identifiziert, die das Content Marketing maßgeblich prägen werden.

trends.jpg

"Die Content Marketing Branche erlebt eine anhaltend rasante inhaltliche, technische und organisatorische Weiterentwicklung", erläutert Dr. Andreas Siefke, erster Vorsitzender des CMF. Das Content Marketing Forum ist der Verband der führenden medialen Dienstleister im deutschsprachigen Raum, die nun neun Trends im Content Marketing vorgestellt haben. Diese habe ich hier für Sie zusammengefasst.

1. Haltung wird im Content Marketing verankert

Haltung bewahren, beziehungsweise für die meisten Marken, Haltung annehmen. Im letzten Jahr entwickelte sich Haltung bereits von einem belächelten Thema zu einem heiß diskutierten Punkt. CEOs und Unternehmenssprecher beziehen zunehmend Position; sie twittern, posten, kommentieren, zeigen sich politischer, sozialer, integrativer denn je. Eine Haltung annehmen wird zunehmend wichtiger in den Themenarchitekturen der Unternehmen und hält damit Einzug ins Content Marketing. Ein Drittel aller Deutschen wünschen sich, dass Unternehmen klar Stellung zu politischen und sozialen Fragestellungen beziehen und so glaubwürdiger werden. Schöner Nebeneffekt: die Marken gewinnen treuere Anhänger. 

2. Content Marketing: der Begleiter der Digitalen Transformation

Auch gibt es noch viel zu tun in Deutschland, wenn es um digitale Transformation geht (Digitalisierungsindex deutscher Unternehmen 55 Punkte – von insgesamt 100), jedoch bietet Digitalisierung Chancen, die Content-Marketing-Agenturen eindeutig für sich nutzen können. Videoformate, Podcasts und Dialogformate auf Social Media oder im Intranet. Neue digitale Formate helfen Content zu produzieren und auf verschiedenste Weise zu teilen.

3. Change Management – Content Marketing in der internen Kommunikation

Dank der digitalen Transformation sehen sich immer mehr Unternehmen mit der Herausforderung der Change-Prozessen konfrontiert. Leider scheitern weit über 50 Prozent dieser Projekte, weil die Schlüsselelemente wie Information und Kommunikation vernachlässigt werden. Um diese Prozesse Unternehmensweit erfolgreich zu implementieren, bedarf es einer strategischen Vorgehensweise, wie sie im Content Marketing angewendet wird: Planung, Kreation und orchestrierter Distribution von relevanten und nachhaltigen Inhalten. 

4. Storytelling als Erfolgsfaktor

Eine Story (oder Geschichte) ist eine universelle Sprache mit der sich Menschen die Welt erklären können. Storytelling ist so stets öfter die Antwort auf die immer kürzer werdende Aufmerksamkeitsspanne. Auch ändern sich die Medien, Kanäle, Geräte und Tools mit denen wir Geschichten erzählen ständig, aber die Bedeutung von Storytelling wird weiter zunehmen. 

5. Datadriven Recruiting auf der Candidate Journey

Neben der allzu bekannten Customer Journey hat der Fachkräftemangel die Notwendigkeit des Content Marketings entlang der Candidate Journey inspiriert.  Das bedeutet, dass mit datengetriebenem Personalmarketing das Recruiting effizienter gestaltet werden kann, um die richtigen Kandidaten zielsicher zu erreichen. Arbeitsmarktkommunikation wird so zu einem ganz eigenen Zweig der Unternehmenskommunikation.

6. Content Marketing rockt B2B

Wo man sich vor einem Jahr noch fragte, ob Storytelling den überhaupt im B2B-Marketing anwendbar wäre, erfreut es sich nun größter Beliebtheit. Mit der zunehmenden Digitalisierung verändern sich auch im B2B viele Geschäftsmodelle. Dienstleistungen, Lösungen und Produkte erklären sich immer weniger „von selbst“. Wie kaum eine andere Disziplin bietet Content Marketing Möglichkeiten, relevante Informationen zu vermitteln und Vertrauen aufzubauen. Besonders interessant: Für viele B2B-Unternehmen haben sich die Versprechungen einer rein Performance-orientierten Kommunikation nicht erfüllt. Und so wird Content Marketing immer stärker zu einer strategischen Säule in der B2B-Kommunikation. 

7. Agil und im Lead: Content Marketing re-organisiert sich

Früher plante man 4 Kampagnen für das Jahr ein, heute sind es 400 Content Pieces. Die Weiterentwicklung der Marketingorganisation lässt  Marketing und Kommunikation in vielen Unternehmen zur Baustelle werden. Parallel dazu sind nehmen Agenturbeziehungen ab und focusiert man sich auf wenige Prefered Partner. Das bedeutet nicht, dass das Konzept der Leadagentur zurück kommt. Der Kreis der wichtigsten Agenturpartner wird kleiner und immer häufiger ist eine Content Marketing Agentur mit dabei. 

8. Audio-Content: Podcasts, Alexa & Co.

Gesprochene Sprache wird im Content Marketing zu einem der wichtigsten Kommunikationsträger, Dank der rasante technische Fortschritt im Bereich Mobile und Verbindungsqualität. So erleben zum einen Podcasts und Webinars eine Renaissance. Sie helfen komplexere Inhalte einfach und verständlich zu vermitteln. Die Sprachsteuerung ist durch Alexa, Siri und anderen elektronischen Stimmen im Alltag angekommen.

9. Disruptive Technologies: Watson bekommt Freunde!

Künstliche Intelligenz ist auf dem Vormarsch: AR, VR, Chatbots und Co. haben Marktpotentiale in der Kommunikation eröffnet. Produkte wie das Mixed Reality Headset sind hier nur der Anfang der User-Experience. In 2019 sind selbst die „Millennium-Kinder“ über 18 Jahre alt und mit Blick auf die Zielgruppen bleibt ein Umdenken, Neudenken und Andersdenken unausweichlich. 

All diese Trends können für den mittelständischen Betrieb, wie unbezwingbare Berge erscheinen. Zum Glück können wir bei Wisse Kommunikatie helfen diese gewinnbringend, aber vor allem passend für Betrieb und Sektor umzusetzen.

Anne Nicolaides

      Lassen Sie Ihren Kommentar